Presseerklärung zu CDU-Äußerungen zur Bürgermeisterwahl 2018

In einer gemeinsamen Presseerklärung nehmen die Vorsitzenden von FWG, SPD und Bündnisgrünen – Ute Buchheim, Gerd Muhle und Hans-Dieter Vormittag – Stellung zu den Äußerungen der CDU. Die Christdemokraten hatten ihrerseits keine Wahlempfehlung für die Bürgermeisterwahl am 16. September gegeben und damit deutlich gemacht, dass sie Bürgermeister Sunder nicht bei seiner Wiederwahl unterstützen werden. 

Wie kann das zusammenpassen? – Die CDU stellt keinen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl auf, spricht keine Wahlempfehlung für den einzigen Kandidaten aus, den es überhaupt gibt und erklärt, dass die Differenzen bei wichtigen Themen zu groß seien. Freie Wähler, SPD und Bündnisgrüne fragen sich ernsthaft, welches Demokratieverständnis diesen Aussagen zugrunde gelegt wird. Wenn die Differenzen wirklich so groß sind, dann sollte die stärkste politische Kraft im Rietberger Rat, die die CDU nun mal ist, auch einen Kandidaten stellen. Sie hat es  in den letzten sechs Jahren nicht geschafft, jemanden zu präsentieren, der die kommunalpolitischen Ziele der CDU glaubhaft vertreten kann. Welches Signal sendet die CDU damit wohl an die Bürger aus? Meckern, aber keine Alternative zur Wahl stellen? So kann Demokratie und das Vertreten von Meinungsvielfalt nicht funktionieren. „Presseerklärung zu CDU-Äußerungen zur Bürgermeisterwahl 2018“ weiterlesen

Mit Jung- und Erstwählern über Rietbergs Zukunft diskutieren

Sunder lädt zum offenen Ideenpool am 4. September ein / Podiumsdiskussion mit jungen Politikern aus allen Parteien

Rietberg. Erstmals findet in Rietberg eine offene Informations- und Diskussionsveranstaltung für junge Wähler im Vorfeld einer Wahl statt, an der sich auch Jungpolitiker aus allen im Rietberger Rat vertretenen Parteien beteiligen. Der Termin ist am 4. September um 19 Uhr im Innenhof der Bibliothek an der Emsstraße in Rietberg. Für die Moderation konnte Radio-Gütersloh-Redakteur Philipp Fleiter gewonnen werden. „Mit Jung- und Erstwählern über Rietbergs Zukunft diskutieren“ weiterlesen

Manfred Habig zum neuen stellvertretenden Bürgermeister gewählt

Neuer stellvertretender Bürgermeister an der Seite von Andreas Sunder ist Varensells Ortsvorsteher Manfred Habig. Er wurde nun vom Rat als Nachfolger von unserem lieben Werner Bohnenkamp gewählt.
Wer Manni kennt weiß, dass er keine halben Sachen macht. Denn wer für Varensell stets 150% gibt, kann Rietberg nur gut tun.
Wir freuen uns für ihn und für Rietberg.

Sunders Programm zur Bürgermeisterkandidatur: Podiumsdiskussion mit Jungpolitikern und Stadtteil-Radtouren

Offizielle Wahlversammlung von FWG, SPD und Bündnisgrünen am am 22. Juni

Rietberg. Ihr Bekenntnis für eine Unterstützung von Bürgermeister Andreas Sunder für eine weitere Amtszeit haben Freie Wählergemeinschaft, SPD und Bündnisgrüne schon vor einigen Wochen öffentlich abgelegt. Als notwendige Formalität findet die gemeinsame Wahlversammlung zur Nominierung ihres Bürgermeisterkandidaten am 22. Juni statt. Auch weitere Termine für eine „Tour de Rietberg“, in der Sunder per Rad alle Ortsteile besucht und zum Gespräch einlädt, sowie eine Podiumsdiskussion mit Jungpolitikern sind geplant.

Foto: Im Gespräch mit jungen Lokalpolitikern aus Rietberg: v.l. Roman Kollenberg, Bürgermeister Andreas Sunder, Maximilian Kietz, Moritz Bergmann und Ruth Schrewe. In Planung ist eine Podiumsdiskussion, bei der gezielt jugendrelevante Themen zur Sprache gebracht werden.

„Sunders Programm zur Bürgermeisterkandidatur: Podiumsdiskussion mit Jungpolitikern und Stadtteil-Radtouren“ weiterlesen

Die Freien Wähler trauern um Werner Bohnenkamp

Mit tiefer Trauer und großer Dankbarkeit verabschieden wir uns bei unserem Mitbegründer, stellvertretenden Bürgermeister und Ratsmitglied Werner Bohnenkamp.
Werner, wir werden Deine unerschöpfliche Kraft, Deinen ungebrochenen Optimismus und Deine vorbildliche Diplomatie in Ehren tragen. Die Lücke, die Du hinterlässt, vermögen wir nicht zu schließen. Doch wir nehmen uns Deine stets vorgelebte Nächstenliebe zum Vorbild. Du wirst von höherer Stelle noch Großes bewirken. Wir werden Dich nie vergessen. Deine Freien Wähler.