Wir sind Rietberg - FWG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Stellungnahme der FWG zum Haushaltsplan 2017

(Es gilt das gesprochenen Wort)


Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wohl selten sind die Beratungen zu einem Haushaltsplan in den Fachausschüssen in einer solch sachlichen und daraus resultierend auch angenehmen Atmosphäre verlaufen, wie in diesem Jahr. Ob im Schul- und Sozialausschuss, im Umwelt – und Klimaausschuss , selbst im Bau- Planungs- und Verkehrsausschuss wurden die Ansätze des Haushaltsplans angenommen und einstimmig verabschiedet. Sogar beim Produkt Stellenplan, dem Lieblingsreizthema der CDU in den vergangenen Jahren, herrschte Einmütigkeit bei den Beratungen im Haupt- und Finanzausschuss.

Trotz eines neuen Ertragsrekords in Höhe von 59,3 Mio. Euro, einer Mehreinnahme von 4,3 Mio. € gegenüber dem Ansatz von 2016 sieht der Planentwurf eine Kreditaufnahme von 1,5 Mio. Euro vor.

Diese Mittel benötigen wir zur Umsetzung unserer Aufgaben und Vorhaben , insbesondere für unsere Investitionspläne.

Rietberger Haushalt: Ordentliche Arbeit mit Verbesserungsmöglichkeiten

FWG beleuchtet Etat mit Fachmann vom Bund der Steuerzahler NRW/Künftig Kennzahlen gefordert.

Der Rietberger Haushaltsplanentwurf 2017 war zentrales Thema einer Klausurtagung der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Rietberg am 19./20.11.2016. Gemeinsam mit Gastreferent Markus Berkenkopf, Wirtschaftsjurist und Referent für Haushalts- und Finanzpolitik beim Bund der Steuerzahler NRW, durchforsteten Ratsmitglieder und sachkundige Bürgerinnen und Bürger der Freien Wähler die einzelnen Produktgruppen des Etats und diskutierten über mögliche Optimierungen in der Darstellungsstruktur des Haushalts sowie über mögliche Einsparpotenziale.

Ablehnungen/Enthaltungen der CDU zum Ehrenamtskoordinator

Leserbrief zur Ablehnung/Enthaltung des Ratsbeschluss für Ehrenamtskoordinator in Rietberg (Artikel vom 26.07.2016) von Judith Wulf, FWG-Ratsfrau, Friedhofstraße 78, 33397 Rietberg.

Bereits seit Januar sprechen wir in Schul- und Sozialausschuss über die Notwendigkeit einer Stelle zur Ehrenamtskoordination, mit dem damals einstimmigen Beschluss, die Verwaltung möge ein solches Stellenprofil formulieren. Im Januar war sogar noch von der Einrichtung von 1-2 Stellen (!) die Rede.

Wer sich enthält, übernimmt keine politische Verantwortung!

Vorwürfe auf CDU-Homepage und CDU-Facebookseite gegen Leserbrief von Judith Wulf nicht hinnehmbar/FWG-Stellungnahme zur Einrichtung eines Ehrenamtskoordinators

Auf ihrer Homepage und ihrer Facebook-Seite kommentiert die CDU Rietberg in einem Beitrag den Leserbrief von FWG-Ratsfrau Judith Wulf vom 27.07.2016 in der Tageszeitung "Die Glocke". Unter dem Titel "FWG vergreift sich wieder im Ton" wird Judith Wulf persönlich angegriffen, was für die Freie Wählergemeinschaft Rietberg nicht hinnehmbar ist und was wir auf das Schärfste verurteilen.

Glasfaser in Varensell?

Über 55 Prozent der Varenseller Haushalte wollen Glasfaser und schnelles Internet.

Orstvorsteher überreicht über 350 Unterschriften an die Heli-Net und BBV! (zum Artikel)
Sei auf facebook immer dabei!
FWG - Wir sind Rietberg!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü